Stethoskop

Medizin

Das Coronavirus stellt das Thüringer Gesundheitssystem vor tiefgreifende Herausforderungen. Die Bürger sind angehalten, sich strikt an die angeordneten Regeln zu halten, die Hygiene-Empfehlungen anzuwenden und Quarantäne-Auflagen einzuhalten.

    Mit der Entscheidung, die Coronavirus-Infektion als Pandemie einzustufen, ergeben sich notwendige Veränderungen bei der ärztlichen und klinischen Versorgung. Dazu gehört:

    • alle planbaren Aufnahmen, Operationen und Eingriffe bis auf Weiteres zu verschieben, soweit dies medizinisch vertretbar ist.
    • zusätzliche lntensivbetten- und Beatmungskapazitäten zu schaffen.
    • Pflegepersonal und ärztliches Personal so zu disponieren, dass die intensivmedizinische Versorgung einschließlich der Beatmungskapazitäten gesichert ist.

    Die wichtigsten Informationen im Überblick

    • Das neuartige Corona-Virus SARS-CoV-2 kann die Atemwegserkrankung COVID-19 auslösen. Diese kann in einigen Fällen schwer verlaufen und zum Tod führen.

      Das Coronavirus erklärt & was du jetzt tun solltest von Dinge erklärt – Kurzgesagt
      Video auf Youtube ansehen

      So verläuft die Erkrankung COVID-19 von NDR Visite
      Video auf Youtube ansehen

      Coronavirus – unnötiger Alarm bei COVID-19? von Terra X Lesch & Co
      Video auf Youtube ansehen


      Das Corona-Virus erklärt in Leichter Sprache

    • Wichtige Hinweise und Anlaufstellen

      Personen mit Covid-19-Symptomen müssen sich dringend in häusliche Quarantäne begeben. Falls sich Symptome von Covid-19 zeigen, sollte umgehend der Hausarzt telefonisch zur weiteren Abklärung kontaktiert werden. Außerhalb der Sprechzeiten erreichen Sie den ärztlichen Bereitschaftsdienst unter 116 117. Bitte nicht ins volle Wartezimmer setzen!

      Wer mit einer Person Kontakt hatte, bei der COVID-19 durch ein Labor nachgewiesen wurde, muss sich unmittelbar an das zuständige Gesundheitsamt wenden.

      Für alle Fragen aus der Bevölkerung gibt es auf der Internetseite des Robert-Koch-Instituts eine Übersicht mit häufig gestellten Fragen. Diese Liste wird laufend aktualisiert.

      Wer dort keine Antwort findet, kann sich außerdem an die Hotline des Thüringer Landesamtes für Verbraucherschutz wenden (0361 57-3815099). Viele Landkreise/kreisfreien Städte haben mittlerweile eigene Hotlines eingerichtet. Eine Übersicht über alle wichtigen Telefonnummern und spezielle Corona-Hotlines für Bürgeranfragen finden Sie hier.

      Für Menschen, die sich in häuslicher Quarantäne befinden oder in häusliche Quarantäne begeben müssen, hat das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe den Ratgeber Tipps bei häuslicher Quarantäne veröffentlicht.

    • Nicht jede Infektion mit dem Coronavirus ruft schwere Symptome hervor, sodass ein klinischer Aufenthalt notwendig ist. In 90 Prozent der Fälle kann die Genesung im häuslichen Umfeld erfolgen.

      Typische Krankheitssymptome sind Fieber, trockener Husten, Schwindel oder Muskelschmerzen. Treten diese Symptome auf, gilt es, den Hausarzt oder den kassenärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Rufnummer 116 117 telefonisch zu informieren. Der Wohnraum sollte ab sofort nicht mehr verlassen werden. Das Gesundheitsamt oder der Hausarzt werden weitere Schritte einleiten.

      Zunächst wird getestet, ob eine Ansteckung mit COVID-19 erfolgt ist. Wenn eine Infektion vorliegt und die Symptome milde verlaufen, ist eine häusliche Quarantäne wahrscheinlich. In diesem Fall gilt es laut Experten, für rund 14 Tagen zu Hause zu bleiben. In dieser Zeit bleibt der Austausch mit dem Gesundheitsamt stets bestehen, sodass bei einer möglichen Verschlimmerung der Symptome unmittelbar weitere Maßnahmen eingeleitet werden können.

      In der häuslichen Quarantäne werden die folgenden Maßnahmen empfohlen:

      • Verzicht auf Besuch von Personen, die nicht zum Haushalt gehören
      • der Betroffene sollte in einem eigenen, gut belüfteten Zimmer genesen
      • Haushaltsgegenstände wie Geschirr oder Wäsche nicht mit anderen Haushaltsmitgliedern teilen
      • regelmäßiges Händewaschen
      • Husten und Niesen in die Armbeuge
      • Abstand von mindestens zwei Metern zu anderen Personen des Haushalts

      Tipps bei häuslicher Quarantäne stellen das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe und das Robert-Koch-Institut zur Verfügung.

    • Derzeit gibt es keinen Impfstoff zum Schutz vor der durch das Coronavirus Sars-CoV-2 ausgelösten Krankheit COVID-19.

      Weitere Informationen zur Suche nach einem Impfstoff finden Sie unter Das Coronavirus.

    Hotlines

    Unsere Hotline

    Thüringer Landesamt für Verbraucherschutz (Montag bis Freitag von 9:00 - 12:00 Uhr und von 13:30 - 15:00 Uhr)
    0361 573-815099

    Bundesministerium für Gesundheit (Mo-Do: 8-18 Uhr, Fr: 8-12 Uhr)
    030 346 465

    Unabhängige Patientenberatung (Mo - Fr: 8-22 Uhr, Sa: 8-18 Uhr)
    0800 0 11 77 22

    Allgemeine Erstinformation und Kontaktvermittlung
    Behördennummer 115

    Infografiken

    Infektionshygiene
    Verhalten bei COVID-Verdacht

    Infektionshygiene

    • Richtig Händewaschen
    • Infektionen vorbeugen
    • Infografiken

    Weitere Informationen zu Infektionshygiene

    Krankenhäuser

    • Steigender Bedarf an Intensiv- und Beatmungskapazitäten
    • Intensivbetten in Thüringen

    Weitere Informationen zu Krankenhäusern

    Ärzte und Praxen

    • Kontaktdaten der Kassenärztlichen Vereinigung Thüringen und der Landesärztekammer Thüringen
    • Informationen für Patienten

    Weitere Informationen für Ärzte und Patienten

    Psychologische Hilfe

    • Telefonnummern und Ansprechpartner für Hilfesuchende

    Weitere Informationen zu Psychologischer Hilfe

    Gesundheitsämter

    • Kontaktdaten Gesundheitsämter Thüringen

    Weitere Informationen zu Gesundheitsämtern

    Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: