Ein junger Mann räumt mit Mundschutz und Handschuhen einen Tisch in einem Café ab.

Informationen für Gastro, Hotellerie und Tourismus

Gaststätten, Hotels und weitere touristische Angebote können ab dem 15. Mai 2020 wieder öffnen. Voraussetzung dafür ist die Beachtung der Hygienebestimmungen und das Vorliegen eines Infektionsschutzkonzeptes.

Zur Abfederung der wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Krise stellen sowohl der Freistaat Thüringen als auch die Bundesregierung Liquiditätshilfen zur Verfügung. Die betroffenen Verbände informieren über die Einschränkungen und Maßnahmen.

Aktuelle Informationen im Überblick

Ab dem 15. Mai 2020 können Gaststätten für den Publikumsverkehr öffnen. Auch sind Übernachtungsangebote von Beherbergungen zu touristischen Zwecken zulässig. Campingplätze sowie Ferienwohnungen, Ferienhäuser, Hotellerie und Gastgewerbe dürfen wieder öffnen, sofern die strengen Hygienevorschriften, die besonderen branchenspezifischen infektionsschutz- und arbeitsschutzrechtlichen Bestimmungen sowie die geltenden Abstandsregeln vollumfänglich berücksichtigt werden.

Thüringer Verordnung zur Freigabe bislang beschränkter Bereiche und zur Fortentwicklung der erforderlichen Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2

Wenn es in einzelnen Landkreisen zu einer hohen Anzahl von Neuinfektionen kommt, kann eine Öffnung von Gaststätten und anderen Einrichtungen auch untersagt sein. Dies ist derzeit im Landkreis Greiz der Fall. Bitte informieren Sie sich auf den Webseiten der Landkreise zum aktuellen Stand:

Zur Übersicht der einzelnen Kommunen und kreisfreien Städte

Die Branchenregelungen für das Hotel- und Gaststättengewerbe sind auf der Webseite des Gesundheitsministeriums veröffentlicht.

Handlungsempfehlungen zum Wiederhochfahren der gastgewerblichen Betriebe hat auch der Unternehmerverband für das Thüringer Gastgewerbe (DEHOGA Thüringen) eingestellt.

Reisebusveranstaltungen sind weiterhin untersagt. Weiterhin für den Publikumsverkehr geschlossen bleiben Konzerthäuser, Orchester- und Theateraufführungen und Kinos sowie Schwimm-, Freizeit- und Erlebnisbäder, soweit in geschlossenen Räumen.

  • Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee kündigt 45 Millionen Euro Unterstützung insbesondere für Gastronomie und Hotellerie an.

    Medieninformation - 45 Millionen Euro Unterstützung insbesondere für Gastronomie und Hotellerie
     

    Corona-Soforthilfeprogramm für gemeinnützige Einrichtungen und Organisationen: Der Freistaat Thüringen hat eine Richtlinie über die Gewährung von Billigkeitsleistungen an gemeinnützige Thüringer Einrichtungen und Organisationen zur Minderung von finanziellen Notlagen infolge der Corona-Pandemie 2020 erlassen. Mit der Bestimmung wird jetzt auch ein Soforthilfeprogramm für privatrechtlich organisierte gemeinnützige Thüringer Einrichtungen sowie Träger aus den Bereichen Jugend, Soziales, Kunst und Kultur, Bildung, Sport und Medien aufgelegt, das sich an diejenigen richtet, die von der Soforthilfe des Bundes und des Freistaats Thüringen bislang nicht erfasst werden.

    Anträge können noch bis 31. Mai 2020 eingereicht werden.

    Medieninformation - 2,5 Millionen Euro Corona-Hilfe für gemeinnützige Einrichtungen in Thüringen – Antragsfrist endet am 31.05.

    Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Thüringer Bildungsministeriums

  • Im Bereich Tourismus hat der Deutsche Tourismusverband häufig gestellte Fragen und Antworten zusammengetragen, die Sie auf folgendem Link abrufen können:

    DTV Deutscher Tourismusverband

    Des Weiteren sei auf die aktuell gültige Thüringer Verordnung verwiesen:

    Zur SARS-CoV-2-Eindämmungsmaßnahmenverordnung

  • Die Branchenregelungen für das Hotel- und Gaststättengewerbe sind auf der Webseite des Gesundheitsministeriums veröffentlicht. 

    Bei öffentlichen, frei oder gegen Entgelt zugänglichen Veranstaltungen und Begegnungsmöglichkeiten aller Art sind die Infektionsschutzregeln entsprechend den Empfehlungen des Robert Koch-Instituts und gemäß den Vorgaben der jeweiligen Arbeitsschutzbehörden einzuhalten.

    Entsprechendes gilt hinsichtlich der Schutzvorschriften für Personal und anwesende Personen, insbesondere Kunden, Nutzer und Gäste. Ziele der Schutzvorschriften sind die Reduzierung von Kontakten, der Schutz des Personals vor Infektionen sowie die möglichst weitgehende Vermeidung von Schmierinfektionen über Vehikel und Gegenstände.

    Diese Vorschriften sind in einem schriftlichen Hygiene-, Abstands- und Infektionsschutzkonzept (Infektionsschutzkonzept) zu konkretisieren und zu dokumentieren. Verantwortlich für die Erstellung, das Vorhalten und die Vorlage des Infektionsschutzkonzeptes ist der Veranstalter, Leiter, Betriebsinhaber, Geschäftsführer, Vorstand, Vereinsvorsitzende, zuständige Amtsträger oder eine andere Person, der die rechtliche Verantwortung obliegt.

    Infektionsschutzkonzepte müssen mindestens Folgendes enthalten:

    1. die verantwortliche Person,
    2. Angaben zur genutzten Raumgröße in Gebäuden,
    3. Angaben zur begehbaren Grundstücksflächen unter freiem Himmel,
    4. Angaben zur raumlufttechnischen Ausstattung,
    5. Maßnahmen zur regelmäßigen Be- und Entlüftung,
    6. Maßnahmen zur weitgehenden Gewährleistung des Mindestabstands von 1,5 m,
    7. Maßnahmen zur angemessenen Beschränkung des Publikumsverkehrs,
    8. Maßnahmen zur Einhaltung der Infektionsschutzregeln,
    9. Maßnahmen zur Sicherstellung des spezifischen Schutzes der Arbeitnehmer im Ergebnis der Gefährdungsbeurteilung nach dem Arbeitsschutzgesetz.

    Zusätzlich zu den Infektionsschutzregeln Mindestabstand und verstärktes Reinigungs- und Desinfektionsregime ist Folgendes durch die verantwortliche Person sicherzustellen:

    1. der Ausschluss von Personen mit Symptomen einer COVID-19-Erkrankung,
    2. der Ausschluss von Personen mit jeglichen Erkältungssymptomen,
    3. eine aktive und geeignete Information der anwesenden Personen über allgemeine Schutzmaßnahmen, insbesondere Händehygiene, Abstand halten, Rücksichtnahme auf Risikogruppen sowie Husten- und Niesetikette, und das Hinwirken auf deren Einhaltung

    Thüringer SARS-CoV-2-Maßnahmenfortentwicklungsverordnung vom 12. Mai 2020

    Branchenregelungen zur Erstellung der Schutz- und Hygienekonzepte

    Zur Übersicht der einzelnen Kommunen und kreisfreien Städte

Der Freistaat Thüringen in den sozialen Netzwerken: